…damit die Neustadt auch in Zukunft kreativ und vielfältig bleibt.

Freiräume für Kreativwirtschaft in der Neustadt erhalten.

Die Neustadt zeichnet sich durch eine lebendige Kreativwirtschaft aus. Flächen wie das DREWAG-Areal auf der Lößnitzstraße oder der Freiraum Elbtal bieten Platz für KünstlerInnen, HandwerkerInnen und Kreative und tragen zur Vielfalt der Neustadt bei. Diese Gebiete werden aber von Bauprojekten bedroht. Wir wollen die Freiräume für die Kreativwirtschaft in der Neustadt erhalten, weil sie den Stadtteil ausmachen und für die ganze Stadt ein Aushängeschild sein können. Deshalb setzen wir uns auch für neue Zwischen- und langfristige
Nutzungen von Freiflächen durch die Kreativwirtschaft ein – damit die Neustadt auch in Zukunft kreativ und vielfältig bleibt.

Dreirad vor Zweirad vor Vierrad!

Dresden ist Geburtenhauptstadt in Deutschland und die Neustadt das am stärksten wachsende Viertel in Dresden. Doch der Ausbau an Kitaplätzen kommt nur schleppend voran, die Zahl der Grundschulplätze stagniert im Viertel und genauso brauchen wir zukünftig mehr Plätze in weiterführenden Schulen. Die Folge: Wartelisten für Kitas werden immer länger, genauso wie die Schulwege für die Kleinen. Die Neustadt braucht ausreichend Kita- und Grundschulplätze mit guter pädagogischer Betreuung und Bildung für die wachsende Zahl von Kindern. Wir setzen uns für die Schaffung von mehr Kitaplätzen mit einem guten Betreuungsschlüssel in der Neustadt ein, fordern den zügigen Bau einer neuen Grundschule im Viertel und die flächendeckende Schaffung von Ganztagsangeboten an weiterführenden Schulen – damit die Neustadt auch den Kindern gehört.

Für ein gutes Miteinander – ohne law & order

Die ausgeprägte Ausgehkultur in der Neustadt zeigt sich nicht nur in gut besuchten Kneipen, sondern gerade im Sommer auch in Straßen, Plätzen und Parks. Dies stellt eine Bereicherung für unser Stadtleben dar, auf die sich die Stadt jedoch einstellen muss. Wir halten  Kameraüberwachung und Alkoholverkaufsverbote für den falschen Weg und empfinden es als unnötige Kriminalisierung. Vor allem an Wochenenden fehlen an vielen Orten auch ausreichend Mülleimer. Neben der zusätzlichen Aufstellung von kleineren Mülleimern und ausreichend großen Recyclingcontainern streben wir an, größere mobile Container einzuführen, die bedarfsgerecht aufgestellt werden können und häufiger geleert werden. Außerdem unterstützen wir das Projekt „Nette Toilette“, bei dem KneipenbesitzerInnen ihre Toiletten kostenfrei auch für Nichtgäste öffnen und dafür von der Stadt einen kleinen Zuschuss erhalten – damit die Neustadt ein attraktives Ausgeh-Viertel bleibt.

1 21 22 23 24 25