Unser Vorstand

Die Arbeit des Ortsvereins wird durch den Vorstand organisiert. Er wird alle zwei Jahre gewählt und trifft sich einmal monatlich mitgliederöffentlich. Falls ihr Ideen für Veranstaltungen oder Aktionen habt, ein Thema kennt mit dem sich der Ortsverein beschäftigen sollte oder einfach mitarbeiten möchtet – kommt vorbei oder schreibt uns: spd.dresden.neustadt[at]googlemail.com

Die Vorsitzenden

Doppelspitze Neustadt-SPD
Foto: Claudia Helmert

Julia Hartl

„Es gibt Menschen die glauben an die Liebe auf den ersten Blick. Ich gehörte nicht zu diesen Menschen, bis ich im Juli 2014 die Alaunstraße lang lief. Es war eine warmer sonniger Tag, noch recht früh, und ich dachte mir „Hier gehörst du hin, Julia!“. Das mag alles ein wenig pathetisch klingen, aber es ist nun mal die Wahrheit. Für diese ‚Liebe‘ möchte ich mich einsetzen. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass ich nicht die Letzte bin, die sich in diesen Stadtteil verliebt. Zu meiner Person: Ich bin 35 Jahre alt und Psychologin. Ich liebe Städtereisen und hasse Wandern. Ich gehe leidenschaftliche gerne auf Konzerte, aber mit klassischer Musik kann Mensch mich jagen.“

Paolo Le van

„Seit einem viertel Jahrhundert ist die Dresdner Neustadt mein Zuhause. Hier bin ich zur Schule gegangen, war im Krankenhaus Zivi, habe Philosophie studiert und in den verschiedensten Bereichen gearbeitet. Mich hat die Uni politisiert, die Willkommensinitiativen für Geflüchtete und schließlich die OB-Wahl 2015. Hängen geblieben bin ich bei den Jusos und schließlich der SPD. Ich finde ich es toll, wie schnell ich hier die Möglichkeit bekommen habe mich zu beteiligen und wie sich wertgeschätzt wird. Wichtig ist mir künftigt mehr und mehr migrantische Perspektiven in den politischen Betrieb zu bekommen, wofür es schon viele engagierte bei der Neustadt-SPD gibt.“


Der Kassierer

Benjamin Bardohn

„Die Liebe zu Excel und verschachtelten Funktionen habe ich von meinem Vater geerbt. Da ich beruflich eher weniger mit Zahlen jonglieren kann – meine Schüler:innen verdienen eine faire Bewertung, freue ich mich umso mehr für den Ortsverein Geld hin- und herzuschieben. Denn politische Arbeit braucht neben dem unermüdlichen Einsatz vieler Ehrenämtler:innen auch die nötigen finanziellen Mittel. Habt ihr Fragen zu Spenden oder eurem Mitgliedsbeitrag? Ich bin euer Ansprechpartner und helfe euch gerne.“


Die Mitgliederbeauftragten

Foto: Julian Hoffmann

Hannah Seeberger

„Ich bin Hannah. Ich bin bei der SPD, weil sie die Partei ist, die sich für Menschen einsetzt, die keine Lobby haben und weniger privilegiert sind. Für einen besseren gesellschaftlichen Zusammenhalt brauchen wir mehr Solidarität. Dieses Prinzip wird bei der SPD groß geschrieben.“

Christian Demuth

Ich bin seit vielen Jahren im Stadtteil aktiv, als Vorsitzender des Vereins Bürger.Courage, als Vorsitzender des Herbert-Wehner-Bildungswerkes sowie seit 2019 als Stadtbezirksbeirat, um die Interessen der Neustadt zu vertreten. Für mich ist derzeit zentral: wie entwickelt sich das kulturelle und soziale Zusammenleben in der Neustadt. Das ist ein Hauptthema als Stadtbezirksbeirat, aber auch als Mitglied des Vorstands. Ich will mich besonders auch um die Kulturschaffenden und die Selbstständigen in der Neustadt kümmern (zudem um den Jägerpark, der immer wieder aus dem Blickfeld gerät). Im OVV selbst bin ich zusammen mit Hannah (Neu-)Mitglieder-Beauftragter und damit Ansprechpartner für alle, die gerne in die SPD eintreten wollen und schon immer sollten ;-).


Die Beisitzer:innen

Andrea Gaede

Ich bin im Vorstand des SPD Ortsvereins, weil ich bewegen will, was andere bewegt.
Der SPD bin ich 2020 beigetreten, weil ich nach über 30 Jahren meines Daseins festgestellt habe: politisches Engagement ist einfach machbar – in einem Ortsverein mit vielen engagierten und offenen Menschen.
Warum in der SPD?: Ich bin fest davon überzeugt, dass die Antwort auf Zukunftsfragen darin besteht, soziale, ökologische und ökonomische Herausforderungen im Sinne aller Menschen anzupacken. Das sehe ich bei der SPD am stärksten verortet und deswegen bin ich dabei. Persönlich und beruflich bin ich in den Themen Jugend, Familie, Gemeinwesenarbeit und Kulturarbeit „zu Hause“.
Herbert Wehner hat mal gesagt: „Resignieren werde ich nicht. Weder habe ich es getan, noch denke ich es zu tun“. Das entspricht auch meinem Lebensmotto: Anpacken, Vorwärts gehen, optimistisch bleiben.

Tony Marggraf

„Ich bin seit Ende 2018 Mitglied der SPD. Vor allem wurde ich über die Jusos sozialisiert. Ich bin in der SPD, um in der Partei und in der Gesellschaft für linke und demokratisch-sozialistische Politik zu kämpfen. Und im Ortsverein sehe ich die Möglichkeit, mit anderen tollen Genoss*innen vor Ort kommunal aktiv zu werden. Vor allem Themen wie Bildung, Jugendbeteiligung und Gesellschaftsutopien interessieren mich sehr. Über mich: ich bin 20 Jahre alt und studiere derzeit Soziologie an der TU Dresden.“

Editha Matthes

„Ich bin Editha, 20 Jahre alt und studiere derzeit Lehramt für Geografie und GRW (Gemeinschaftskunde) an der TU Dresden. Ich möchte mich in der Gesellschaft für gerechte Bildung und Klimaschutz. Und der Ortsverein ist eine super Ebene, um auf kommunaler Ebene mitzugestalten.“

Nilsson Samuelsson

„1998 bin ich mit 30 aus Stockholm nach Dresden gekommen um über ein Eramusaustausch Architektur zu studieren. Ich bin damals direkt in die Neustadt gezogen und in meiner WG habe ich hier meine Frau kennengelernt. Heute habe wir drei Kinder und ich arbeite als Stadtplaner für die Landeshauptstadt Dresden. Habe mein ganzes Leben immer große Respekt für Menschen die sich politisch engagieren gehabt.
Aber erst nach Brexit und die Niederlage der Demokraten in den USA 2016 und mit den fremlingsfeindlichen Demonstrationen in Dresden war für mich ganz klar, dass ich mich noch mehr politisch engagieren muss und bin in die SPD eingetreten. Hier engagiere ich mich insbesondere für Klimagerechtigkeit und ein soziales Europa. In Dresden Neustadt fühle ich mich ab den ersten Tag sehr wohl, sehr willkommen und habe hier viele tolle, interessante Menschen kennengelernt.“

Luciana Schollmeier

„Ich habe Soziale Arbeit und Jura studiert. Ich bin im Bereich Migrationsgesellschaft tätig und setzte mich für Vielfalt und gleichberechtigte Teilhabe ein.